Ernährung

Die hier aufgeführten Fachpublikationen können Sie als gedrucktes Exemplar bestellen. Viele weitere entwicklungspolitische Publikationen können Sie in unserem Download-Center kostenlos herunterladen.

Aktuell 37: Die Welternährung braucht keine Gentechnik
Auch in Zukunft wird es notwendig sein, die landwirtschaftliche Produktion zu steigern. Der Beitrag gentechnisch veränderter Pflanzen zur Überwindung des Hungerproblems und zur nachhaltigen Sicherung der Welternährung ist sehr begrenzt.
0,00 EUR
 
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Im Fokus: Das Globale Huhn

Die Folgen unserer Lust auf Fleisch. Niederländische Hähnchenfüße in Kamerun, deutsche Hühnerherzen in Togo – längst handeln wir global nicht nur mit Waren, sondern auch Lebensmittel werden auf der ganzen Welt verteilt.

0,00 EUR
 
zzgl. Versand
Stillen Hunger bekämpfen

Entwicklungspolitische Informationen zum Thema Mangelernährung, insbesondere Mikronährstoffmangel mit Definitionen, Grafiken und politischen Forderungen von Brot für die Welt.

0,00 EUR
 
zzgl. Versand
Unser tägliches Brot gib uns heute

Hunger ist kein Schicksal, sondern das Produkt von Politik- und Marktversagen.

0,00 EUR
 
zzgl. Versand
Frauen hungern anders

Frauen und Mädchen sind von Mangelernährung, dem sogenannten Stillen Hunger, in besonderer Weise betroffen. Um ihren arbeitsreichen Alltag zu bewerkstelligen, brauchen Frauen Kraft und Energie.

0,00 EUR
 
zzgl. Versand
Analyse 54 - Gleichberechtigung ist das beste Rezept gegen Mangelernährung

1,4 Milliarden Frauen und Mädchen auf der Welt sind mangelernährt. Die vorliegende Studie von Heike Spohr stellt dar, dass Mädchen und Frauen in besonderer Weise von Mangelernährung betroffen sind.

Ausgabe:
0,00 EUR
 
zzgl. Versand
Vielfalt säen - Freies Saatgut erhalten
80 Prozent der Lebensmittel auf der Welt werden von Kleinbauernfamilien angebaut, die nur eine kleine Ackerfläche und geringe technische Ausstattung zur Verfügung haben. Die vielen Kleinbauern und Kleinbäuerinnen benötigen dafür freien Zugang zu Saatgut. Wer kein Saatgut hat oder wem das freie Saatgut genommen wird, der kann sich nicht selbst ernähren und gerät in Abhängigkeit von Saatgutkonzernen ‒ mit verheerenden Folgen.
 
 
0,00 EUR
 
zzgl. Versand
Analyse 52 Tabak: unsozial, unfair, umweltschädlich?

Das Jahr 2015 ist ein entscheidendes Jahr für nachhaltige Entwicklung. Denn in zwischenstaatlichen Verhandlungen soll bis Juli 2015 ein Zielkatalog formuliert werden,

0,00 EUR
 
zzgl. Versand
Analyse 51: Ernährung für alle oder Profit für wenige?

Die „Neue Allianz für Ernährungssicherung in Afrika“ gibt es seit 2012. US-Präsident Barack Obama stellte sie in Washington beim Treffen der G8, der Gruppe wichtiger Industrieländer wie den USA, Japan und Deutschland sowie damals noch Russland, der Öffentlichkeit vor.

Nicht käuflich
 
Zeige 1 bis 9 (von insgesamt 25 Artikeln)